Mars Hotel

An adult experimental Underground Comic Project

Mai 29, 2013 4:16 pm März 27, 2013 11:17 am
Ich habe noch eine alte Probezeichnung für das Comic gefunden.

Ich habe noch eine alte Probezeichnung für das Comic gefunden.

Februar 4, 2013 2:05 pm
Ich habe mich entschlossen Teile des Comics einzufärben. Von Hand mit Tuschestiften.

Ich habe mich entschlossen Teile des Comics einzufärben. Von Hand mit Tuschestiften.

Oktober 10, 2012 4:43 pm
Morgen gibt es einen Probelauf für mein Comic “Mars Hotel” auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe ein paar Probeausgaben binden lassen. Es ist zwar noch nicht ganz fertig, aber man bekommt eine Vorstellung wie der 64seitige Band einmal aussehen wird.

Morgen gibt es einen Probelauf für mein Comic “Mars Hotel” auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe ein paar Probeausgaben binden lassen. Es ist zwar noch nicht ganz fertig, aber man bekommt eine Vorstellung wie der 64seitige Band einmal aussehen wird.

Juni 19, 2012 5:02 pm Juni 18, 2012 6:45 pm
Zweite Version. Wenn euch was dazu einfällt, nur raus damit.

Zweite Version. Wenn euch was dazu einfällt, nur raus damit.

12:31 pm Juni 16, 2012 10:32 pm 6:55 pm
Das Konzept mit der letzten Doppelseite des Kapitels habe ich wieder verworfen. Es werden jetzt doch zwei Einzelseiten. Die sind auch wieder quer gedreht, wie schon an anderer Stelle.

Das Konzept mit der letzten Doppelseite des Kapitels habe ich wieder verworfen. Es werden jetzt doch zwei Einzelseiten. Die sind auch wieder quer gedreht, wie schon an anderer Stelle.

Juni 15, 2012 12:52 pm
Wollte mal ‘nen neuen Stil ausprobieren. Keine Kreuzschraffur, sondern die Strichstärke ändert sich…

Wollte mal ‘nen neuen Stil ausprobieren. Keine Kreuzschraffur, sondern die Strichstärke ändert sich…

Juni 14, 2012 10:22 pm

Wie?

Alles von Hand mit Pigment-Finelinern in versch. Stärken. Seit meiner Jugend las ich das Comic-Magazin “Schwermetall”. Dort hat mich vor allem Moebius, Enki Bilal, Serge Bihannic, Richard Corben, Philippe Caza und Philippe Druillet inspiriert. Mit meinem Comic wollte ich diesen Geist der späten Siebziger und frühen Achtziger wiederbeleben. Im wesentlichen ist es Schraffur, Kreuzschraffur, verlaufende Schraffur mit kleiner werdenden Pünktchen und Freiform. Ich nehme mir Bilder aus dieser Zeit vor und lasse mich von den Grundideen und Techniken inspirieren und probiere aus was ich damit gern machen würde. Gebäude und Figuren sind dann mit Bleistift vorgezeichnet und sind teils Fotovorlagen. Den Hauptdarsteller mime ich selbst vorm Spiegel oder fotografiere mich von der Webcam, dann habe ich Fotos von denen ich abzeichne. Der Leser soll damit von Seite zu Seite meine Fortschritte mitverfolgen können, denn es gehört als Gestaltungselement zur Handlung, die im Übrigen nach der Methode des automatischen Schreibens erstellt wurde. Die anderen Figuren sind dann Louis de Funes, Gert Fröbe, Gene Wilder, Major Grubert aus “die hermetische Garage”, Klaus Kinski und eine junge Shirley Maclane. Nach und nach werden sie ähnlicher gezeichnet. Louis habe ich schon gut drauf inzwischen. Die Gebäude sind aus dem Netz. Ich verwende aber auch Gestaltungselemente aus dem Kupferstich, Art Deco, Jugendstil und ein ansonsten wilder Stilmix wie bei Möbius.

9:22 pm Juni 13, 2012 1:44 pm 1:43 pm
Neue Textseite für den Prolog. Habe die Anordnung der Seiten nochmal geändert. Jetzt noch die sieben unfertigen Seiten und noch eine Doppelseite für den Schluss des Kapitels, dann ist der erste Band endlich fertig. Ich scane gerade alle Einzelteile (ca. 350 DinA4-Scans) hochauflösend ein und bereite eine Probeausgabe mit Text vor. Wer hat Lust Probe zu lesen?

Neue Textseite für den Prolog. Habe die Anordnung der Seiten nochmal geändert. Jetzt noch die sieben unfertigen Seiten und noch eine Doppelseite für den Schluss des Kapitels, dann ist der erste Band endlich fertig. Ich scane gerade alle Einzelteile (ca. 350 DinA4-Scans) hochauflösend ein und bereite eine Probeausgabe mit Text vor.

Wer hat Lust Probe zu lesen?

Juni 10, 2012 3:40 pm
Altdeutsche Schrift für die Überschriften und weil es in den 30ern spielt.

Altdeutsche Schrift für die Überschriften und weil es in den 30ern spielt.